cooperweb

Cooper Jacoby

Matte Wetter

3.9.2016 – 9.10.2016

Die Erschöpfung von Ressourcen, Beschäftigung mit Abfall und die Neukonfigurierung von Hardware sind zentrale Inhalte der künstlerischen Arbeit von Cooper Jacoby (*1989). „Matte Wetter“, sein Beitrag für den Studioraum 45cbm, untersucht die Lebenszyklen von technischen Materialien mit einer Lichtinstallation sowie einer neu geschaffenen Serie von Wandobjekten, die auf den Eigenheiten urbaner Bienenstöcke basiert. Jacoby verkehrt die Art und Weise, wie biomorphe Ästhetik und ganzheitliche Metaphern von Designern eingesetzt werden, indem er das angeblich 'Grüne' denaturalisiert und den toxischen Kern offenlegt. Da Kohlenstoff-Emissionen das Bienensterben beschleunigt haben, setzt Jacoby Bienenstöcke so zusammen, dass sich originäres Wabenmaterial mit seltenen Erden verbindet, die in den Abgasfiltern von Fahrzeugen Verwendung finden. Parallel zu ihren elliptischen, diskursiven Zusammenhängen funktionieren die Arbeiten Cooper Jacobys vornehmlich über ihre skulpturale Qualität und ihre facettenreiche, manchmal schon unheimliche Materialsprache.

 

Cooper Jacoby, geboren 1989 in Princeton, New Jersey, lebt und arbeitet in Los Angeles und Düsseldorf. Er hatte Einzelausstellungen bei Mathew, Berlin und High Art, Paris. Zudem nahm er an Gruppenausstellungen im KW Institute for Contemporary Art, Berlin, dem Neuen Aachener Kunstverein, bei der Freedman Fitzpatrick Gallery, Los Angeles sowie White Flag Projects, St. Louis, teil.

 

Mit freundlicher Unterstützung der Leinemann Stiftung für Bildung und Kunst.