Das Heilige und der Leib

Schätze aus dem Nationalmuseum Warschau

23.7.2005 – 25.9.2005

Die Staatliche Kunsthalle Baden-Baden und das Nationalmuseum Warschau werden ihre seit 1997 bestehende enge Zusammenarbeit mit einem großen Ausstellungsprojekt fortsetzen.
Ab 23. Juli 2005 wird die Ausstellung Das Heilige und der Leib – Schätze aus dem Nationalmuseum Warschau in der Staatlichen Kunsthalle, im Oktober 2005 im Nationalmuseum Warschau präsentiert werden. Schirmherr der Ausstellung ist Herr Bundeskanzler a.D. Dr. Helmut Schmidt.

Gemälde von Hans Baldung Grien, Lucas Cranach, Gaspare Traversi, Jean-Auguste-Dominique Ingres, Skulpturen von Adriaen de Vries und Bodeslav Biegas u.a. Kunstwerke von unschätzbarem Wert aus der Sammlung des Nationalmuseums werden in der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden zu sehen sein. Fast alle Exponate gehen zum ersten Mal als Leihgabe in das westliche Ausland. Gezeigt werden frühchristliche Fresken, mittelalterliche Altartafeln und Skulpturen, Gemälde der europäischen Renaissance und des Barock sowie Werke des 19., 20. und 21. Jahrhunderts, ergänzt um einige Exponate aus der ägyptischen, griechischen und römischen Antike. Welche religiösen und weltlichen Vorstellungen vom Heiligen und vom Leib und deren kontinuierlicher Wandel spiegeln sich in den Kunstwerken? Das Heilige und der Leib versucht einen Einblick zu geben in die enge Verbundenheit Polens mit der westeuropäischen Kunst- und Kulturgeschichte.

Die Kooperation
Die äußerst positiv verlaufenen bisherigen Kooperationen von Nationalmuseum und Kunsthalle („Impressionismus und Symbolismus - Malerei der Jahrhundertwende aus Polen“, 1997/98; „In Freiheit endlich Polnische Kunst nach 1989“, 2000) bestärken die Staatliche Kunsthalle Baden-Baden in der Absicht, die sehr guten Beziehungen nach Polen weiter zu pflegen und hier immer wieder Anregungen zu einer vertieften Auseinandersetzung mit einer Kulturnation zu bieten, die auch im Blick auf die Erweiterung der Europäischen Union zu den wichtigsten Partnern in Mitteleuropa zählt. Anschaulicher Beweis für das institutionell entgegenbrachte Vertrauen ist, dass für die Präsentation in der Staatlichen Kunsthalle u.a. das Fresko der Hl. Anna, Patronin des Nationalmuseums, und der kostbare, geschnitzte Krakauer Altar des Hl. Stanislaus, dem Nationalheiligen Polens, ausgeliehen werden.

Katalog
Zur Ausstellung erscheint im Hatje Cantz Verlag der Katalog Das Heilige und der Leib – Schätze aus dem Nationalmuseum Warschau in einer deutschen und einer polnischen Ausgabe.

Die Ausstellung wird im Rahmen des Deutsch-Polnischen Jahres 2005/2006 maßgeblich gefördert von:
Auswärtiges Amt der Bundesrepublik Deutschland
Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
Adam Mickiewicz Institut Warschau – Center For International Cultural Cooperation.