kotatvenice 06klein

Tausend Stäbe… und dahinter eine Welt? Gespräche über Kunst und Philosophie

Donnerstag, 29.01.2015, 19.15 Uhr

Wie bewegen wir uns durch die Werke Eva Koťátková? Gefordert wird die körperliche Präsenz des Betrachters, der die Nützlichkeit der Alltagsobjekte im Kunstraum erweitert. Objekte, die in und durch Gitterstäbe die Welt sehen lassen. Das Erleben, das Begreifen, bleibt zu erzählen. Das Erzählte kann philosophisch reflektiert werden.

Es sprechen Dr. Richard Reschicka (Freiburg), Autor und Philosoph, Werner Dörge-Heller (Karlsruhe), Pfarrer i.R. und Dr. Wolfram Frietsch (Baden-Baden).

In Kooperation mit der Gesellschaf für angewandte Philosophie Baden-Baden

Vor Gesprächsbeginn gibt es um 18.30 Uhr eine Kurzführung für Interessierte durch die Ausstellung.

Tausend Stäbe… und dahinter eine Welt? Gespräche über Kunst und Philosophie Wie bewegen wir uns durch die Werke Eva Koťátková? Gefordert wird die körperliche Präsenz des Betrachters, der die Nützlichkeit der Alltagsobjekte im Kunstraum erweitert. Objekte, die in und durch Gitterstäbe die Welt sehen lassen. Das Erleben, das Begreifen, bleibt zu erzählen. Das Erzählte kann philosophisch reflektiert werden. Es sprechen Dr. Richard Reschicka (Freiburg), Autor und Philosoph, Werner Dörge-Heller (Karlsruhe), Pfarrer i.R. und Dr. Wolfram Frietsch (Baden-Baden).In Kooperation mit der Gesellschaf für angewandte Philosophie Baden-BadenVor Gesprächsbeginn gibt es um 18.30 Uhr eine Kurzführung für Interessierte durch die Ausstellung. 
Wie bewegen wir uns durch die Werke Eva Koťátková? Gefordert wird die körperliche Präsenz des Betrachters, der die Nützlichkeit der Alltagsobjekte im Kunstraum erweitert. Objekte, die in und durch Gitterstäbe die Welt sehen lassen. Das Erleben, das Begreifen, bleibt zu erzählen. Das Erzählte kann philosophisch reflektiert werden. 
Es sprechen Dr. Richard Reschicka (Freiburg), Autor und Philosoph, Werner Dörge-Heller (Karlsruhe), Pfarrer i.R. und Dr. Wolfram Frietsch (Baden-Baden).
In Kooperation mit der Gesellschaf für angewandte Philosophie Baden-Baden
Vor Gesprächsbeginn gibt es um 18.30 Uhr eine Kurzführung für Interessierte durch die Ausstellung. Tausend Stäbe… und dahinter eine Welt? Gespräche über Kunst und Philosophie Wie bewegen wir uns durch die Werke Eva Koťátková? Gefordert wird die körperliche Präsenz des Betrachters, der die Nützlichkeit der Alltagsobjekte im Kunstraum erweitert. Objekte, die in und durch Gitterstäbe die Welt sehen lassen. Das Erleben, das Begreifen, bleibt zu erzählen. Das Erzählte kann philosophisch reflektiert werden. Es sprechen Dr. Richard Reschicka (Freiburg), Autor und Philosoph, Werner Dörge-Heller (Karlsruhe), Pfarrer i.R. und Dr. Wolfram Frietsch (Baden-Baden).In Kooperation mit der Gesellschaf für angewandte Philosophie Baden-BadenVor Gesprächsbeginn gibt es um 18.30 Uhr eine Kurzführung für Interessierte durch die Ausstellung. 
Wie bewegen wir uns durch die Werke Eva Koťátková? Gefordert wird die körperliche Präsenz des Betrachters, der die Nützlichkeit der Alltagsobjekte im Kunstraum erweitert. Objekte, die in und durch Gitterstäbe die Welt sehen lassen. Das Erleben, das Begreifen, bleibt zu erzählen. Das Erzählte kann philosophisch reflektiert werden. 
Es sprechen Dr. Richard Reschicka (Freiburg), Autor und Philosoph, Werner Dörge-Heller (Karlsruhe), Pfarrer i.R. und Dr. Wolfram Frietsch (Baden-Baden).
In Kooperation mit der Gesellschaf für angewandte Philosophie Baden-Baden
Vor Gesprächsbeginn gibt es um 18.30 Uhr eine Kurzführung für Interessierte durch die Ausstellung. 

Tausend Stäbe… und dahinter eine Welt? Gespräche über Kunst und Philosophie Wie bewegen wir uns durch die Werke Eva Koťátková? Gefordert wird die körperliche Präsenz des Betrachters, der die Nützlichkeit der Alltagsobjekte im Kunstraum erweitert. Objekte, die in und durch Gitterstäbe die Welt sehen lassen. Das Erleben, das Begreifen, bleibt zu erzählen. Das Erzählte kann philosophisch reflektiert werden. Es sprechen Dr. Richard Reschicka (Freiburg), Autor und Philosoph, Werner Dörge-Heller (Karlsruhe), Pfarrer i.R. und Dr. Wolfram Frietsch (Baden-Baden).In Kooperation mit der Gesellschaf für angewandte Philosophie Baden-BadenVor Gesprächsbeginn gibt es um 18.30 Uhr eine Kurzführung für Interessierte durch die Ausstellung. 

Wie bewegen wir uns durch die Werke Eva Koťátková? Gefordert wird die körperliche Präsenz des Betrachters, der die Nützlichkeit der Alltagsobjekte im Kunstraum erweitert. Objekte, die in und durch Gitterstäbe die Welt sehen lassen. Das Erleben, das Begreifen, bleibt zu erzählen. Das Erzählte kann philosophisch reflektiert werden. 

Es sprechen Dr. Richard Reschicka (Freiburg), Autor und Philosoph, Werner Dörge-Heller (Karlsruhe), Pfarrer i.R. und Dr. Wolfram Frietsch (Baden-Baden).

In Kooperation mit der Gesellschaf für angewandte Philosophie Baden-Baden

Vor Gesprächsbeginn gibt es um 18.30 Uhr eine Kurzführung für Interessierte durch die Ausstellung.