ÜBERMORGENKÜNSTLER

Junge Kunst aus 8 Akademien

11.7.2015 – 4.10.2015




Malerei, Skulptur, Architektur, Fotografie, Installation, Video, Performance – allesamt Gattungen, die nicht erst von gestern sind. Wie finden KünstlerInnen eine eigene Formsprache, in Zeiten, in denen sich der Kunstbegriff umfassend erweitert? Sind zukunftsweisende Tendenzen auszumachen?

Die Staatliche Kunsthalle Baden-Baden und die Gesellschaft der Freunde junger Kunst möchten gemeinsam diesen Fragen nachspüren und in der Ausstellung »Übermorgenkünstler« der jüngsten Kunstszene des Länderdreiecks eine Plattform bieten und damit aktiv an ihrer Vernetzung mitwirken. Studierende und AbsolventInnen der Kunsthochschulen in Basel, Frankfurt, Karlsruhe, Mainz, Mulhouse-Straßburg, Saarbrücken und Stuttgart, wurden eingeladen, Arbeiten für die Ausstellungsräume der Kunsthalle vorzuschlagen. Damit werden junge Künstler nach Baden-Baden geholt, eine Stadt, die selbst über keine Kunsthochschule verfügt. Aus über 430 Bewerbungen überzeugten 36 KünstlerInnen mit ihren Vorschlägen die Jury, bestehend aus Anja Casser (Badischer Kunstverein, Karlsruhe), Chus Martinez (HGK Basel) Petra von Olschowski (SABK Stuttgart), Johan Holten (Staatliche Kunsthalle Baden-Baden) und Johannes Hüppi (Gesellschaft der Freunde junger Kunst).

Die Ausstellung wird mit ortsspezifischen Interventionen in den Stadtraum von Baden-Baden ausgeweitet. Installationen und Skulpturen in der Lichtentaler Allee erweitern den mondänen Kurort zum Ausstellungsraum für die jüngste Künstlergeneration. Zeitgleich spürt die Gesellschaft der Freunde junger Kunst in den Räumen des alten Dampfads den Wurzeln der Jungkünstler nach, indem sie Werke der jeweiligen AkademieprofessorInnen präsentiert. Damit wird einmal mehr deutlich, wie sehr sich beide Institutionen seit ihren Gründungen verpflichtet fühlen, die allerjüngsten Tendenzen aktueller Kunst zu fördern. So sind Arbeiten des ein oder anderen Kunstschaffenden nicht erst »übermorgen« in einer institutionellen Ausstellung zu sehen, sondern schon heute.

Eröffnung am 10. Juli 2015:
18 Uhr in der Gesellschaft der Freunde junger Kunst im Alten Dampfbad: Begrüßung durch Karl-Manfred Rennertz (Vorsitzender GFJK)
19.30 Uhr in der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden: Grußwort durch Johan Holten und eine Einführung in die Ausstellung von Petra von Olschowski, Mitglied der Auswahljury und Rektorin der SABK Stuttgart

Aktionen am Eröffnungsabend:
18.30 Uhr im Alten Dampfbad: Prof. Georg Winter, "Pop Role"
20.00 Uhr auf der Alleeterrasse: Lina Hermsdorf, "The Best Answer You Can Give"
20.30 im Café Kunsthalle: Felix Bolze, "Das Spiel"
21.00 Uhr im Direktionsbüro: Adrianna Liedtke, "Death of Lolita"
ab 22.00 Uhr auf der Terrasse und im Café: DJ Paul Gregor

Wir laden Sie herzlich ein zu der Eröffnung der Ausstellung am 10. Juli 2015, um gemeinsam mit uns und den Studierenden zu feiern. Die Eröffnung fällt zusammen mit dem Sommerfest der Kunsthalle. Es wird aufgetischt mit BBQ, Lillet, Rothaus und Tanzmucke vom Hamburger DJ Paul Gregor. Ein Fest!

Teilnehmende Hochschulen: HGK Basel, HFBK Städelschule Frankfurt a. M., AdBK und HFG Karlsruhe, Kunsthochschule Mainz, HEAR Mulhouse-Straßburg, HBKsaar Saarbrücken und SABK Stuttgart


ÜbermorgenkünstlerInnen: Ferhat Ayne, Flurina Badel & Jérémie Sarbach, Felix Bolze, Elvira Chevalier, Eric Cusminus, Inga Danysz, Lotte Meret Effinger, Richard Engel, Deniz Eroglu, Andrea Györi, Anette C. Halm, Lina Hermsdorf, Jeanette Huss-Varnet, Sophie Innmann, Olga Jakob, Hyun Jin Kim, Margarethe Kollmer, Céline Liebi, Nina Laaf, Martin Lorenz, Adrianna Liedtke, Patricia Murawski, Ann-Kathrin Müller, Frida Ruiz, Raphael Sbrzesny, Nadja Schoch, Petra Soder, Ines Spanier, Jens Stickel, Peter Strickmann, Fabian Treiber, Mark Walker, Mona Zeiler, Jonas Zilius

ProfessorInnen: Reto Boller, Michael Clegg, Tatjana Doll, Felix Ensslin, Vadim Fishkin, Rainer Ganahl, Sabine Groß, Christian Jankowski, Dieter Kiessling, Urs Lehni, Renée Levi, Armin Linke, Tobias Rehberger, Ricarda Roggan, Matthieu Saladin, Susanne Windelen, Georg Winter, Tobias Wootton