Jahr

Uwe Kossack liest aus »Der Mann ohne Eigenschaften « von Robert Musil

19.1.2017

19 Uhr
»Der Mann ohne Eigenschaften« ist das Hauptwerk Robert
Musils und gilt als einer der einflussreichsten Romane des
20. Jahrhunderts. Ulrich, der intellektuelle »Mann ohne Eigenschaften
«, beschließt im August 1913, für ein Jahr »Urlaub
vom Leben« zu nehmen, nachdem auch sein dritter Versuch,
sich für eine Karriere zu entscheiden, misslungen ist.
Uwe Kossack ist Literaturredakteur beim SWR.

Umhängung und anschließendes Künstlergespräch

20.1.2017

ab 18 Uhr
Michael Müller greift selbst als Kurator in seine Ausstellung
ein, indem er in Raum 8 die bis dahin von Lukas Töpfer
kuratierte Sektion »Der Rest eines Vorschlags« in »Die Zehe
aus dem Unmöglichen ins Mögliche, Purusha, (zu einem
späteren Zeitpunkt), Ping Pong« mit fremden Kunstwerken
neu inszenieren wird. Ab 18 Uhr können Besucher diesem
Wandel beiwohnen, ab 20 Uhr folgt ein Künstlergespräch
dazu, moderiert von Hendrik Bündge.

Filmvorführung: Montana Sacra – Der Heilige Berg, 114 min, Deutsch Mexiko / USA, 1973, Regie: Alejandro Jadorowsky

16.2.2017

19 Uhr
Montana Sacra erzählt die Geschichte eines namenlosen Diebes,
der in einer von Gewalt und Pervertierung der Religion
geprägten Welt lebt. Dieser und sieben weitere Gefährten
begeben sich nach Unterweisung eines mächtigen Alchemisten
auf die Suche nach dem Heiligen Berg, auf dessen
Gipfel neun Weise thronen sollen, die das Geheimnis der
Unsterblichkeit besitzen.

Jazzabend mit Thomas Neuhauser (ARTE)

18.2.2017

18 Uhr

Jazzabend mit Thomas Neuhauser im Rahmen der Michael Müller-Ausstellung: ‘Skits – 13 Ausstellungen in 9 Räumen’ (Eintritt frei)

Der Kunstbetrieb funktioniert durch unterschiedlichste Mechanismen, die Michael Müller in seiner Ausstellung sichtbar werden läßt und kritisch hinterfragt. Auch der Jazz ist auf funktionierende Strukturen und Mechanismen angewiesen, damit die Musik den Hörer findet - und vice versa. Wie im Kunstbetrieb muss auch mancher Jazzmusiker unterschiedlichste Funktionen ausfüllen, um seine Musik überhaupt darbieten zu können.

Die Bedingungen und Mechanismen des Jazzbetriebs führen direkt zu der Frage, wie sich Jazz als Genre heute überhaupt noch definieren läßt. Der langjährige ARTE-Redakteur Thomas Neuhauser versucht an diesem Abend mit zahlreichen Musikbeispielen die inzwischen sehr weit gefassten Genre-Grenzen zu erfassen und auf digitalen und analogen Tonträgern vorzustellen.